Alljährliche Stutenschau vom 27. Mai 2017

Pferdezuchtverein Celle-Südheide

Springstute Siegerin bei der Stutenschau

Am 27. Mai fand die alljährliche Stutenschau des Pferdezuchtvereins Celle-Südheide zum zweiten Mal  gemeinsam mit dem Pferdezuchtverein Burgdorf-Leinetal  auf der Anlage der Hengstprüfungsanstalt in  Adelheidsdorf  statt.  Die drei Richter Hans- Heinrich v. d. Decken, Sarah Handtke sowie Ulrich Hahne bestätigten die hohe Qualität der Stuten. Von den 50 genannten Einzelstuten stellten sich 36 dem Urteil der Richter. Die Hälfte wurde mit einem 1a-Preis ausgezeichnet. Leider wurde nur eine Familie ausgestellt. Ausstellerin der Familie war Dr. Sabine Plass, Schillerslage. Die 19-jährige Mutter Wilmahh von Werther/ Don Pedro zeigte sich frisch und schwungvoll. Ihre beiden Töchter, die siebenjährige St.Pr. Belle Rouge P von Bonifatius sowie die dreijährige Fuchsstute von Asti Spumante standen ihrer Mutter in nichts nach.  Die Familie wurde mit einem 1a-Preis ausgezeichnet. Beste Stute der Schau wurde am Ende die dreijährige Springstute Clarassina von Cachassini/ Conchetto aus der Zucht und im Besitz der Familie Clar, Bad Bodenteich.

Von den fünf vorgestellten Zweijährigen erhielten drei einen 1a- Preis.  An die Spitze stellten die Richter eine schicke Rappstute von St. Schufro/ Heinrich Heine, aus der Zucht von Hartmut Struß, Elze. Sie bestach durch ihre aktive Hinterhand bei viel Schulterfreiheit und einem schönen, schreitenden Schritt. Auf Platz zwei folgte ein Dunkelfuchs von Quaterhall/ Brentano II aus der Zucht von Arnold Busch, Nordhorn, und im Besitz von Helmut Bäßmann, Meitze.  Eine hübsche dunkelbraune Tochter des Diacontinus aus einer Stakkato-Mutter aus der Zucht von Dieter Köneke, Nienhagen, war die drittplatzierte.

In der Klasse der Dreijährigen waren eine Stute mit Stutenprüfung sowie 14 ungeprüfte Stuten am Start. Die Klasse wurde in zwei Abteilungen gewertet. Gewonnen wurde die erste Abteilung von der bedeutenden, harmonischen, typstarken Femme Fantastic von Fantastic/ Escudo aus der Zucht von Manfred Dörries, Kremmen Flatow. Diese enorm elastische Schwarzbraune bestach auch durch ihren hervorragenden Schritt. Sie hatte bereits eine gute Stutenprüfung abgelegt. Sie erhielt einen 1a-Preis und die Verbands-Prämien-Anwartschaft. Es folgte eine dunkelbraune Tochter des Don Index/ Santini aus der Zucht von Helmut Bäßmann, Meitze. Auch sie erhielt die Anwartschaft auf die Verbandsprämie und einen1a-Preis. Auch die an dritter Stelle platzierte Stute kam aus dem Hause Bäßmann. Die Fürst Romancier/ Weltmyer- Tochter erhielt ebenfalls einen 1a-Preis und die Anwartschaft auf die Verbands-Prämie. 

In der zweiten Abteilung der Dreijährigen wurde zweimal ein 1a-Preis und die Anwartschaft auf die Verbandsprämie vergeben. In der Abteilung siegte eine Livaldon/ Weltmeyer- Tochter. Ebenfalls aus der Zucht von Helmut Bäßmann: Eine harmonische Stute mit viel weiblichen Schmelz, sehr guter Oberlinie, die sich sehr elastisch in Szene setzen konnte. Platz zwei sicherte sich eine braune Stute von Christ/ Rotspon, die durch ihre Elastizität und Losgelassenheit bestach. Sie ist aus der Zucht von Hartmut Struss, Elze.

Die Abteilung der drei-bis vierjährigen Springstuten wurde zuerst im Freispringen beurteilt und gleich im Anschluss auf der Dreiecksbahn. Sieben Aspirantinnen stellten sich dem Richterurteil, vier erhielten einen 1a- Preis und die Anwartschaft auf die Verbands-Prämie. An die Spitze stellten die Richter die spätere Gesamtsiegerstute Clarassina von Cachassini/ Conchetto aus der Zucht der Familie Clar, Bad Bodenteich. Diese dreijährige Typstute  wusste nicht nur über dem Sprung zu überzeugen, sie konnte sich auch sehr elastisch bewegen. Die Stute hatte zuvor bereits ihr Können beim Freispringwettbewerb in Verden bewiesen. An zweiter Stelle platzierte sich eine hübsche Grey Top/ Singular Joter- Tochter aus der Zucht von Dr. Hendrik Czeszak, Hänigsen. Den dritten Platz sicherte sich eine Diacontinus/ Landor S-Tochter aus der Zucht von Friedrich Borchers, Bad Münder.  Henrik Brönnemann, Burgdorf, stellte die vierte prämierte Stute, eine Schimmelstute von Grey Top/ Stakkato.

In der Abteilung der vier- bis sechsjährigen Stuten wurden sieben Einzelstuten vorgestellt. Vier wurden 1a platziert und drei davon erhielten die Anwartschaft auf Verbandsprämie. An die Spitze setzte sich die vierjährige Lotusblume von Londontime/ Fabriano aus der Zucht von Hauke Schmidt, Hänigsen, und im Besitz von Larissa Deecke, Lachendorf. Diese harmonische Stute hatte bereits die Stutenleistungsprüfung mit sehr guten Noten in der Dressur abgelegt. Lotusblume überzeugte durch ihr harmonisches Seitenbild und ihre große Partien. Es folgte eine vierjährige Fuchsstute von Dubarry/ Belessimo aus der Zucht von H.H.Buchholz und im Besitz von Christine Buchholz, Lehrte- Kolshorn.  Die fünfjährige Six Pack P von Stanley/ Rabino aus der Zucht von Dr. Sabine Plass, Schillerslage, wurde als dritte Stute ausgezeichnet.  Die vierjährige Pr.A. Louise von Londontime/ Weltmeyer aus dem Hause Bäßmann wurde Vierte.

Vor der Stutenschau fand die Stutbuchaufnahme statt, die durch die Linearaufnahme sehr viel Zeit in Anspruch nahm.

(Petra von Burchard)



<< Zurück     |     Impressum